Grundlagen der Gartenplanung

Grundlagen der Gartenplanung

Einen Garten neu zu gestalten ist nicht leicht. Da stehen viele Wünsche im Raum und es gibt jede Menge Ideen. Aber wie bringt man alles unter einen Hut?


Auf Grund unserer langjährigen Erfahrung in der Garten- und Freiraumplanung im In- und Ausland können wir Ihnen helfen aus all Ihren Vorstellungen einen gelungenen Garten zu entwerfen. Einen Garten, der wirklich zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen passt und in dem Sie sich wohl fühlen können.


Das Wichtigste für eine gelungene Gartenplanung stellt das Gesamtkonzept dar.  Dieses sollte sich in den bestehenden Garten einfügen und die Bedürfnisse des Gartennutzers berücksichtigen.
Um eine harmonische Gartengestaltung zu erreichen ist es wichtig die gewünschten Elemente wie Terrasse, Gartenhaus oder Schwimmteich geschickt miteinander zu verbinden.
Wenn also geschwungene Grundformen verwendet werden, sollte sich dies zum Beispiel auch in der Wegeführung wiederfinden. Hierzu finden Sie nachfolgend Beispiele, die dieses Thema anschaulich machen sollen. Vom Design-Garten bis zum Naturgarten.
Ein weiterer wichtiger Grundbaustein ist die Materialwahl. Es sollten nicht zu viele verschieden Materialien für zum Beispiel die Beläge gewählt werden. Wenn doch unterschiedliche Materialien für die Terrasse, Wege und den Parkplatz gewählt werden, sollten sich diese in Form und Farbe nicht zu sehr voneinander unterscheiden.
Einen weiteren wichtigen Punkt stellt die Bepflanzung dar. Natürlich kann dass Gartenkonzept auch auf die Materialien und den Rasen oder Kiesflächen reduziert sein, aber in den meisten Gärten wird die Gestaltung erst durch eine ansprechende und angepasste Bepflanzung zur wirklichen Harmonie führen.
Letztlich hat jeder Garten seine individuelle Gestalt, so dass die Planung sich dem flexibel anpasst und dann auch von den hier gegebenen Gestaltungsempfehlungen abweichen kann.

Planungsbeispiel

Planungsbeispiel

In dem nebenstehenden Beispiel, sollte in das Gartenkonzept ein Schwimmteich einbezogen werden. Folgende Wünsche galt es zu berücksichtigen:

Es sollte ein Gartenhaus integriert werden, welches als Lagerraum und zur Holztrocknung dienen sollte. Des Weiteren sollte ein separater Sitzplatz entstehen von dem der ganze Garten überschaut werden kann. Die bestehende Terrasse sollte erhalten bleiben. 
Der integrierte Schwimmteich teilt den Garten stark auf. Aus diesem Grund wurde eine Brücke zwischen die Gartenbereiche gelegt, um diese wieder miteinander zu verbinden. So konnte das Praktische mit dem Gestalterischen kombiniert werden. Der hintere Sitzplatz gliedert sich wunderbar in den Garten ein und gibt durch die Planung einer Pergola die nötige Geborgenheit.

Planungsbeispiel mit 3D Visualisierung

Planungsbeispiel mit 3D Visualisierung

Auch in diesem Beispiel wurde ein Schwimmteich, welcher den Mittelpunkt des Gartens darstellt, in die Gestaltung einbezogen. Der Hauptteil des Gartens sollte offen gestaltet bleiben, um den Raum nicht zu klein wirken zu lassen. Der Sichtschutz, wie in der Visualisierung dargestellt, bietet genügend Abschirmung aber auch einen Blick nach außen. Der Schwimmteich wurde mit einem Liegestein, der sich in der Sonne erwärmt, ausgestattet. Das Pflanzenfenster im Hintergrund soll dem Teich ein architektonisches Highlight bilden und die Mauer zum Nachbarn auflockern. Weitere besondere Elemente sind das Wasserbecken und die kleine Terrasse im oberen Hofbereich des Gartens. Dieser Teil wurde auch mit einer 3 D Handzeichnung visualisiert, um die Wirkung der Terrasse und großzügigen Treppenanlage darzustellen.

Weitere Planungsbeispiele

Weitere Planungsbeispiele

3D und Animationen

3D und Animationen

Durch 3D-Visualisierungen kann man Gärten schon in der Planungsphase nahezu natürlich und aus jeder Perspektive darstellen. So bekommt man mit Leichtigkeit eine Vorstellung von dem späteren Ergebnis.

 

 

Detailplanung

Detailplanung

Individuell entworfene Gartenelemente, wie in diesem Beispiel ein Sichtschutz kombiniert mit Heckenelementen, können schnell und verständlich entworfen und umgesetzt werden.